Katrin Scholta
Katrin Scholta

Warum Gruppentherapie?

Viele Jugendliche und junge Erwachsene fühlen sich einsam und haben das Gefühl mit ihren Problemen alleine zu sein, mit niemandem reden zu können, überfordert zu sein, die Probleme alleine lösen zu müssen. Die Pandemie hat diese Erfahrungen noch mal vervielfältigt. Die korrigierende Erfahrung in der Gruppentherapie, nämlich Unterstützung durch Gleichaltrige zu erfahren, Verständnis zu bekommen und nicht mehr alleine zu sein, kann hier ausgesprochen heilsam sein.

 

Wer kann profitieren?

Alle Störungsbilder können grundsätzlich in einer Gruppentherapie behandelt werden. Die Erfahrung zeigt, dass Jugendliche und junge Erwachsene mit Sozialphobie die größte Sorge haben, an einer Gruppentherapie teilzunehmen, aber insbesondere dann kann die Gruppe besonders effektiv sein! In mehreren (2-4) Vorgesprächen wird geklärt, ob eine Gruppe in Frage kommt.

 

Es gibt aktuell noch freie Plätze in den Gruppen für Mädchen zwischen 16 und 21.

Für alle anderen Altersgruppen und für Jungs wird eine Warteliste geführt.

Bei Interesse können Anfragen gestellt und zeitnah Vorgespräche geführt werden.

 

Es wird auch eine Elterngruppe starten, bei Interesse auch gerne melden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katrin Scholta

Anrufen

E-Mail

Anfahrt