Katrin Scholta
Katrin Scholta

Gruppentherapie

Warum Gruppentherapie?

Viele Jugendliche und junge Erwachsene fühlen sich einsam und haben das Gefühl mit ihren Problemen alleine zu sein, mit niemandem reden zu können, überfordert zu sein, Probleme alleine lösen zu müssen. Die Pandemie hat diese Erfahrungen massiv verstärkt. Eine korrigierende Erfahrung in der Gruppentherapie kann hier ausgesprochen heilsam sein: nämlich Unterstützung und emotionalen Halt durch Gleichaltrige zu erfahren, Verständnis zu bekommen und nicht mehr alleine zu sein.  Dies gilt auch als einer der Hauptwirksamkeitsfaktoren der Gruppenpsychotherapie in der Forschungsliteratur.

 

Wer kann profitieren?

Alle Störungsbilder können grundsätzlich in einer Gruppentherapie behandelt werden.

Die Erfahrung zeigt, dass Jugendliche und junge Erwachsene mit sozialen Ängsten besonders große Sorgen haben, an einer Gruppentherapie teilzunehmen, aber insbesondere dann kann die Gruppe besonders effektiv sein! In mehreren (2-4) Vorgesprächen lernen wir uns kennen und klären, ob eine und wenn ja welche Gruppe in Frage kommt. Sicherlich erfordert es besonderen Mut, an einer Gruppentherapie teilzunehmen, aber es gibt deutliche Vorteile gegenüber der Einzeltherapie. Die Erfahrung von gegenseitigem tiefgreifendem Verständnis und die besondere Menge an Ideen und Erfahrungen zum Umgang mit schwierigen Situationen durch Gleichaltrige ist im Einzelkontakt niemals so zu erreichen, wie in einer Gruppe. Die Gruppe bietet einen geschützten Raum in respektvoller und vetrauensvoller Atmosphäre, um sich auszutauschen und Anregungen zu erhalten. Gruppenregeln geben hier zusätzlich Sicherheit und Struktur.

Bei anfänglichen Zweifeln, die absolut willkommen sind, können verschiedene Möglichkeiten einer Probegruppe oder Probetherapie in Frage kommen.

 

Es gibt aktuell wieder freie Plätze

Bei Interesse können Anfragen gestellt und zeitnah Vorgespräche geführt werden.

 

Es wird auch eine Elterngruppe starten, bei Interesse auch gerne melden.

 

!AKTUELL ! 25.08.2022

Ab sofort startet ein niedrigschwelliges Präventionsangebot für Jugendliche, die besonders von der Pandemie betroffen sind. Schwerpunkt ist der Aufbau von Ressilienz und Ressourcen.

 

Infos zu Präventionsgruppen Pandemie
Pandemiegruppen Einladung.pdf
PDF-Dokument [336.7 KB]
Druckversion | Sitemap
© Katrin Scholta

Anrufen

E-Mail

Anfahrt